Kloster von Batalha UNESCO Weltkulturerbe

Kloster Santa Maria da Vitória Nahe der Stelle, an der sich das Kloster Batalha erhebt, fand am 14. August 1385 ein Ereignis statt, das entscheidend zur Sicherung der portugiesischen Nation beitrug: bei der Schlacht von Aljubarrota besiegte D. João, Grossmeister des Avis-Ordens und späterer König von Portugal, das kastilische Heer. Dieser Sieg beendete die seit

Kloster Santa Maria da Vitória Nahe der Stelle, an der sich das Kloster Batalha erhebt, fand am 14. August 1385 ein Ereignis statt, das entscheidend zur Sicherung der portugiesischen Nation beitrug: bei der Schlacht von Aljubarrota besiegte D. João, Grossmeister des Avis-Ordens und späterer König von Portugal, das kastilische Heer. Dieser Sieg beendete die seit 1383 andauernde dynastische Krise, die durch den Tod von König Fernando ausgelöst worden war, weil dessen einzige Tochter den König von Kastilien geheiratet hatte und dieser Anspruch auf den portugiesischen Thron erhob.

König João stiftete das Kloster der Jungfrau Maria, deren Beistand er vor dem Kampf erbeten hatte, und vermachte es dem Dominikanerorden, dem er selbst angehörte. Soviel zum geschichtlichen Hintergrund, vor dem in fast 200 Jahre währender Bauzeit eines der beeindruckendsten gotischen Bauwerke der iberischen Halbinsel entstand. Seiner meisterhaften Architektur und historischen Bedeutung ist es zu verdanken, dass das Baudenkmal 1983 zum Weltkulturerbe erklärt wurde.

Eine Besichtigung der Innenräume des Klosters gehört natürlich zum Pflichtprogramm. Wenn sich die Gelegenheit dazu bietet, dann sollten Sie es sich aber unbedingt auch bei nächtlicher Beleuchtung von aussen anschauen, wenn die ganze Erhabenheit und Schönheit des meisterlich bearbeiteten Steins erst richtig zur Geltung kommen – ein unvergesslicher Anblick.

Largo Infante D. Henrique2440-109 Batalha

Return to the top