BUGAs – Kostenloser Fahrradverleih in Aveiro

Sowie in Paris oder in Amsterdam, so kann der Tourismus auch in Aveiro gesund, umweltfreundlich, wirtschaftlich, aber garantiert auch spannend, gestaltet werden. Alles was Sie brauchen ist ein BUGA, ein kostenlos von der Stadt Aveiro gestelltes Fahrrad.

Sowie in Paris oder in Amsterdam, so kann der Tourismus auch in Aveiro gesund, umweltfreundlich,  wirtschaftlich, aber garantiert auch spannend, gestaltet werden. Alles was Sie brauchen ist ein BUGA, ein kostenlos von der Stadt Aveiro gestelltes Fahrrad. Machen Sie die Stadt und ihr Kulturerbe ausfindig, lernen Sie ihre Geschichte kennen und lassen Sie sich von den gewunden und schlängeligen Pfaden an der Ria in den Bann ziehen; all dies auf zwei Rädern, und natürlich zum Nulltarif!

Wenn Sie sich ein solches Rad ausleihen möchten, genügt es vollkommen, sich an eine der 20 zuständigen Stellen von Aveiro, einschließlich Busterminale und Bahnhöfe zu wenden. Zu erhalten sind die Räder ganzwöchentlich zwischen 10 und 19 Uhr, insgesamt steht den Besuchern eine runde Anzahl von 300 Rädern zur Verfügung.

Sobald Sie ihr BUGA Rad abholen, wird Ihnen ein Verschloss und eine Codenummer erteilt, so dass Sie jederzeit anhalten, parken und Sehenswürdigkeiten besuchen können ohne sich auch nur einmal um Ihr Rad sorgen zu müssen.Wenn Sie ihr kostenlos ausgeliehenes Rad zurückgeben möchten, reicht es, es an einer der ernannten Stellen und bis 19 Uhr abzugeben.

In die Pedale treten und Aveiro besuchen

Das für sein ganz individuelles Design bekannte BUGA Rad ist schlichtweg die Verkörperung eines gesunden städtischen Lebensstils: Aveiro verwandelt sich hierdurch zu einem privilegierten Zielort, an dem man leben und sich vergnügen kann.

Nutzen Sie also die Ebenheit dieser Region und erleben Sie die Traditionen und Bräuche der ehemaligen Aveiro Bewohner, wie sie damals bei ihren Fabriken und Feldern ankamen und kräftig in die Pedale tretend den Fisch verteilten! Auf dem BUGA können Sie die ganze Stadt Aveiro befahren; vom Campus der Universität bis zum Kongresszentrum, oder dann bis zur Keramikfabrik Cerâmica Campos, stets von den Kanälen der Ria begleitet und der Natur umgeben. Kann es nun losgehen?

Return to the top