Sightseeing

Ein überraschender Zisterzienserkloster: São Cristóvão de Lafões

S. Pedro do Sul liegt im Herzen der Lafões Tal und wird von den Gebirgen von Arada und S. Macário umgeben  – beide in Gralheira Bergkette integriert. Üppige grüne Landschaften, die von kristallklarem Fluss überquert werden, und versteckte Dörfer in den Tälern. An einem idyllischen Ort gelegen, der sich 14 km von S. Pedro do

Água Formosa

Água Formosa, “Schönes Wasser”, hat seinen Namen der Reinheit des Wassers,das aus der Quelle sprudelt, zu verdanken.

Aigra Nova

Dank der vorteilhaften Nähe zur Panoramastraße, weche die in der Serra da Lousã gelegenen Schieferdörfer mit den Nebeln der Nave de Santo António verbindet, hat das Dorf Aigra Nova erneut Hoffnung geschöpft.

Aigra Velha

Diese aus einer einzigen Straße bestehende kleine Ortschaft ist einfach hervorragend wenn Sie vom üblichen Gerummel Abstand suchen.

Alcobaça

Einigen Geschichtsschreibern zufolge soll sich der Name Alcobaça aus den Namen der beiden Flüsse Alcoa und Baça zusammensetzen, in deren Tal er liegt. Andere Quellen gehen davon aus, dass sich der Name des Ortes aus dem Arabischen ableitet und dass die Flüsse später nach ihm benannt wurden.

Almeida

Dieser auf einer weitreichenden Hochebene und oberhalb des Flusses Rio Côa gelegene Ort Almeida galt in der Neuzeit als eine der wichtigsten Festungsstädte Portugals.

Álvaro

Den Besuch der unterschiedlichen Kapellen sollten Sie nicht verpassen: auf jedem Weg werden Sie an unterschiedliche Figuren erinnert und werden von unzähligen Überraschungen des religiösen Erbgutes überrascht. Dennoch ist dies nicht der einzige Grund, weswegen Sie diesen fantastischen Ort besuchen sollten: es erwartet Sie nämlich noch mehr, und zwar Spazierwege, Flussstrände, Kunsthandwerk, Gastronomie und gute Unterkunft auf dem Land; Álvaro bietet Ihnen ein wenig von allem.

Ansião

Die zwischen den Flüssen Rio Nabão und den Massiven der Serra de Sicó gelegene Ortschaft namens Ansião wurde bereits während der Vorgeschichte erobert und behält noch heute Spuren aus der Zeit der römischen und der maurischen Eroberungen bei.

Auf der Entdeckung des Jugendstils

Lassen Sie sich von dieser kritischen und zugleich verführerischen Kunstepoche des 20. Jahrhunderts faszinieren und nehmen Sie an der Rota da Arte Nova teil: Auf dieser Route lernen Sie die unterschiedlichen Gebäude und Monumente kennen.

Im Lande Terras de Sicó

Die im Zentrum Portugals gelegene Region namens Terras de Sicó erstreckt sich über sechs Gemeinden und umgibt das Massiv der Serra de Sicó, das die Flussbecken des Rio Nabão und Rio Soure voneinander trennt. Die Gebirgskette verbirgt inmitten weitläufiger Eichenwälder unzählige und wichtige archäologische Schätze, die die Vorgeschichte dieser Region zu bezeugen vermögen.

Aveiro

Roaming durch Aveiro ist das gleiche wie das Tauchen in den Gewässern des Centro de Portugal. Bekannt als das “Venedig Portugals”, die Stadt ist ruhig von der Ria de Aveiro, von Saramago wie beschrieben dominiert “eines lebenden Körpers, die das Land mit dem Meer verbindet wie ein riesiges Herz.”

Barroca

Die von einem Pinienwalt und den ehemaligen Panasqueira Minen umrahmte Barroca erhält weiterhin die ländliche Umgebung und den sich stetig wiederholenden Landwirtschaftszyklus.

Return to the top