Coimbra

Wenn “Coimbra ist eine Lektion”, wie die beliebte Fado Lied sagt, ist Coimbra zunächst eine Lehre der portugiesischen Geschichte.

Wenn “Coimbra ist eine Lektion”, wie die beliebte Fado Lied sagt, ist Coimbra zunächst eine Lehre der portugiesischen Geschichte.In dieser Stadt wurden die ersten portugiesischen Köige D. Afonso Henriques und D. Sancho I begraben, und überall sind die Marken dieser Bauherren der Nation wiederzufinden: es sind die Niederlassungen der von D. Dinis gegründeten Universität, die besuchspflichtigen Monumente, in denen Einflüsse des D. João III, des Markgrafen Marquês de Pombal und von D. Manuel miteinfließen, die Grandiosität der Johaninischen Bibliotheek und die Symbolträchtigkeit des Klosters Convento de Santa Cruz. Die ehemalige Hauptstadt des Königreiches beherbergt eine ganze Fülle von Zeugen und Beweisen aus der Vergangenheit.

Zweifelsohne lehrt Coimbra so Einiges über Traditionen.In keiner anderen Stadt lebt man den studentischen Alltag und die akademischen Traditionen auf so intensive Weise wie hier: Deutlich spürbar wird dieser studentische Kult bei der Abschlussfeier; an diesem Tag werden nämlich kurze von Freunden der Studenten beschriftete Seidenstreifen verbrannt. Im Universitätsturm klingeln seit dem 16.Jhd die Glocken, welche den Lebensrhythmus der Studenten regeln. Es sei erwähnt, dass Coimra bis zum heutigen Tage vor allem als Universitätsstadt bezeichnet wird.

Und da die größte Liebe zu keiner anderen Zeit als wähernd der Jugend geschieht, kann man in Coimbra auch sehr viel über Liebe und Romantik lernen. Diese Stadt der Dichter und des Fado Gesangs; es lebte nämlich in jeder Ecke jemand aus diesem Milieu, war auch Heimat der Inês de Castro und des Königs D. Pedro. Diese beiden historisch bedeutsamen Persönlichkeiten lebten die berühmteste und zugleich auch tragischste Liebesgeschichte Portugals. Besuchen Sie die Quinta das Lágrimas, nässen Sie ihre Füße im Mondego Fluss, überqueren Sie die Pedro e Inês Brücke oder wandern Sie durch den üppigen Wald Mata do Buçaco: All dies bedeutet “Portugals Hauptstadt der Liebe kennenzulernen”.

Lernen Sie außer der Geschichte der “Schönen Inês” auch über das Leben einer anderen mit der Stadt Coimbra in engem Zusammenhang stehenden Frau, der Königin Santa Isabel.Als Schutzheilge der Stadt und Gründerin des Klosters Mosteiro de Santa Clara spielte diese barmherzige Gattin des D. Dinis in der Politik der damaligen Zeit eine herausragende Rolle; ebenfalls zu erwähnen sei ihr Beitrag zur Friedensstiftung im Land. Die Legende der heiligen Konigin und ihres Rosenwunders hat für immer das Bild der gutmütigen, dem Volke zugewandten und beliebten Königin geprägt, und gilt noch heute als symbolträchtige Persönlichkeit der Geschichte und des Lebens in Coimbra.

Aber auch die Männer und Frauen der heutigen Zeit vermögen die Identität dieser Stadt zu prägen; sie nämlich erwecken alte Straßen zum Leben; sie sind es, die die Gastronomie und die regionalen Weine, aber auch die medizinischen Wasser von Luso und Cúria bestens zu schätzen wissen. Folgen Sie ihrem Beispiel. Lernen Sie Portugal über Coimbra kennen, und entdecken Sie die vielen Dinge, die das Wort “Sehnsucht” ausstrahlen.

Return to the top