Der Komplex von Vista Alegre

Im Museum der Vista Alegre werden Sie vieles über die Geschichte der von José Ferreira Pinto Basto gegründeten Firma, sowie über ihre Entwicklung, ihren Fortschritt aber auch über die Kollektionen in Erfahrung bringen, die sich über eine Zeitspanne von fast 200 Jahren Firmenexistenz angesammelt haben. Nicht zuletzt wird auch die nennenswerte Beziehung, die man zwischen der Fabrikanlage und dem Dorf von Ílhavo pflegte, thematisiert.

Die Wichtigkeit der Marke Vista Alegre zu verstehen bedeutet gleichzeitig, sich mit den unterschiedlichen Epochen der Geschichte zu befassen, namhafte Persönlichkeiten, sowie einflussreiche Kunstrichtungen und die damals herrschenden Bedingungen kennenzulernen. Im Museum der Vista Alegre werden Sie vieles über die Geschichte der von José Ferreira Pinto Basto gegründeten Firma, sowie über ihre Entwicklung, ihren Fortschritt aber auch über die Kollektionen in Erfahrung bringen, die sich über eine Zeitspanne von fast 200 Jahren Firmenexistenz angesammelt haben. Nicht zuletzt wird auch die nennenswerte Beziehung, die man zwischen der Fabrikanlage und dem Dorf von Ílhavo pflegte, thematisiert.

Wenn Sie sich schon einmal mit dem Thema befassen, dann sollten Sie auch folgende Sehenswürdigkeiten besuchen:

Der Palast

Dieser großzügig angelegte Palast wurde im 18.Jahrhundert gebaut und diente insgesamt sieben Generationen der Familie Pinto Basto als Residenz. Er ist von wunderschönen Gärten umgeben und besitzt eine Terasse, die sich hochmütig über den Fluss Ria de Aveiro hinauslehnt. Heutzutage werden hier die geladenen Gäste der Fabrik Vista Alegre empfangen.

Die Kapelle Nossa Senhora da Penha de França

Die Kapelle der Schutzheiligen von Vista Alegre, die gegen Ende des 17. Jahrhunderts vom Bischoff D. Manuel de Moura Manoel gegründet wurde, besteht aus einem beeindruckenden im Barockstil errichteten Gebäude, das mit schlichtweg hervorragenden dekorativen Details beschmückt ist: Hierzu zählen z. B die an der Fassade des Tempels zu sehende Senhora da Penha de França mit ihren Schützlingen, die bewundernswerte Verzierung im Inneren, bestehend aus Fliesen des 18. Jahrunderts, vergoldeter Schnitzerei und mit Fresken bemalte Gewölbe. Auf keinen Fall zu übersehen ist das von Claude Laprade aus Kalkstein gehauene Grab des Gründers. Diese Kapelle wurde im Jahr 1910 als nationales Monument anerkannt.

Das Stadtviertel “Bairro da Vista Alegre”

Im Bestreben, ihr soziales und für damalige Zeiten höchst fortschrittliches Bewusstsein zu demonstrieren, hat die Familie Pinto Basto unmittelbar nach der Gründung der Fabrik, den Bau einer Wohnsiedlung für ihre Arbeiter in Auftrag gegeben. Anlass hierzu war die große Entfernung, die die Arbeiter von ihren Dörfern bis zu diesem fern abgelegenen Ort bestreiten mussten.Einige dieser Häuser werden noch heute von Familien der Fabrikangestellten bewohnt.

Das Theater

Dieser einst dem Vergnügen und der Freizeit der Arbeiter und Bewohner des Sozialviertels gewidmete Ort nennt sich “Teatro da Vista Alegre” und ist heute ein Theatergebäude, in dem eine aus Fabrikarbeitern bestehende Gruppe sich dem Amateurschauspiel hingibt und für Unterhaltung sorgt. Bei Bedarf kann die Bühne auch von anderen Künstlergruppen aus der Aveiro-Region genutzt werden.

Return to the top