Das Museum von Côa

Das im Jahr 2010 eröffnete Museu do Côa ermöglicht den Besuchern, über Repliken originaler Gravuren und über interaktive Kommunikations- und Informationsmittel, sprich über digitale Technologie, die künstlerische Hinterlassenschaft des Tals von Vale Côa kennenzulernen.

Das im Jahr 2010 eröffnete Museu do Côa ermöglicht den Besuchern, über Repliken originaler Gravuren und über interaktive Kommunikations- und Informationsmittel, sprich über digitale Technologie, die künstlerische Hinterlassenschaft des Tals von Vale Côa kennenzulernen. Falls es Ihnen lieber ist, können Sie den Vale do Côa auch in organisierten und von Spezialisten geführten Gruuppen besuchen; hierfür ist allerdings eine vorherige Anmeldung notwendig.

Das von den aus Oporto stammenden Architekten Pedro Tiago Pimentel und Camilo Rebelo gezeichnete Gebäude erhebt sich eindrucksvoll über das Tal und teilt sich in vier Etagen auf, in denen es für Permanent- sowohl als auch für Zeitausstellungen ausreichend Platz gibt.An diesem Ort können Sie mehrere tausend Jahre in die Vergangenheit zurückblicken und die Felsmalerei des Côa deuten und in den richtigen Kontext einordnen lernen.Hierzu stehen Ihnen multimediale Mittel, sowie auch Fotos, Zeichnungen und lebensgroße Bilder der örtlichen Gravuren zur Verfügung. Zu den Exponaten zählen außerdem Kunsterzeugnisse, die man während der Ausgrabungen im Tal ausfindig machte, und welche Ihnen Näheres über die Jäger- und Sammlergemeinschaften der Altsteinzeit verraten.

Unternehmen Sie diese Zeitreise und erfahren Sie mehr über die Anfänge der Menschheit!

Return to the top