Der Naturpark der Serra da Estrela

Der Naturpark der Serra da Estrela bildet nun mal eine Ausnahme. Dieser 101tausend Hektar große und sich auf insgesamt sechs Gemeinden erstreckende Park war der erste und zugleich der größte geschützte Naturpark Portugals.

Der Naturpark der Serra da Estrela bildet nun mal eine Ausnahme. Dieser 101tausend Hektar große und sich auf insgesamt sechs Gemeinden erstreckende Park war der erste und zugleich der größte geschützte Naturpark Portugals. An diesem Ort befindet sich der höchste Punkt des kontinentalen Nationalgebiets, die einzige Skipiste des Landes, die Quelle zwei wichtiger Flüsse und eine unglaubliche alpine Lanschaft, in der unzählige Vergletscherungsspuren zu finden sind.

Die Größe des Parque Natural da Serra da Estrela lässt sich nicht nur in Hektar messen. Er beheimatet ein reiches Kulturerbe und spendet seiner Umgebung und seinen Einwohnern Lebenskraft. Der in enger Verbindung mit Gemeinderäten und öffentlichen Behörden arbeitende Park spielt bei der Neueinführung typischer regionaler Tätigkeiten, sowie der Schafshaltung und der Handfertigung von Käse, oder bei der Förderung der Bienenzucht und dem Schutz des Serra da Estrela Hundes eine wichtige Rolle.

Der Park ist im Vergleich mit anderen Gebirgsgegenden Portugals sicherlich der leuchtenste Stern.

Die Pflanzen- und Tierwelt im Naturpark der Serra da Estrela

Die einmaligen Eigenschaften des Hochlandes Planalto Superior da Serra da Estrela, seine isolierte geographische Lage und die daraus folgende Artenvielfalt in der Tier- und Pflanzenwelt hat dem Naturpark der Serra da Estrela den Titel der Biogenetischen Naturreserve beschert.

Diese herrlichen Landschaften der Serra bilden den Lebensraum für viele Säugetierarten, so z. B. für Wölfe, Wildschweine, Ottern, Füchse, Ginsterkatzen und Wildkaninchen; sie werden von unterschiedlichen Vogelarten überflogen – und dazu zählen der Steinadler und der Mäusebussard, der Wanderfalke, der Uhu und der Schwarzmilan.

Inmitten des Grüns und der Felsenlandschaft finden Sie auch Glockenblumen, das wirkliche Symbol der Estrela, die Golftange, der Steinbrech und der Wacholder. Zu den üppig wachsenden Baumarten zählen Kastanienbäume, die Stieleiche, die Pyrenäen-Eiche, der See-Kiefer und die Steineiche. Inmitten der Hochebenen, Täler und Weisen im Inneren der Serra wachsen weiterhin die Heidekraut, der Rosmarin und der Ginster.

Tourismus im Naturpark der Serra da Estrela

Wenn schon die Fauna und die Flora der Serra da Estrela große Artenvielfalt aufweist, was gibt es dann noch über die unvergleichliche Landschaft zu sagen? Grüne Weiden, den Himmel berührende Felsenspitzen, Lagunen, die die Größe der Gebirgslandschaft spiegeln, vergletscherte Täler und weiße Schneehauben während der Wintermonate. All dies ruft zu einer langen Wanderung durch die Stille der herrlichen Serra ein.Falls das Wetter es erlaubt, sollten Sie einen der gekennzeichneten Wanderwege gehen.

Fühlen Sie sich eher zum Radikalsport hingezogen, dann wählen Sie einen der All-around und BTT Wege, die bei der Covilhã und Fundão starten. Ist Ihnen jedoch mehr nach Klettern zumute, dann begeben Sie sich zur “Geisterwand”, der parede fantasma, im Gletschertal des Zêzere und im Covão da Ametade.

Das Auskunftszentrum – Centro de Interpretação da Serra da Estrela

Das CISE wurde von der Gemeinde Seia gegründet und bietet eine Anzahl gut ausgestatteter Räumlichkeiten, die der Förderung pädagogischer, umwelt- und forschungstechnischer Projekte dienen sollen. Ziel dieses Zentrums ist es vor allem, den Besuchern die Serra da Estrela so nahe wie möglich zu bringen, weswegen es auch, ein breites Angebote zu bieten vermag.

Beginnen Sie mit einer virtuellen Reise: Auf einer Karte zeigt das CISE alle Schlüsselpunkte auf und liefert Ihnen sämtliche Informationen über die Hauptpflanzen- und Tierarten, über Stauseen und Lagunen ode auch über die Geschichte der Region.Stellen Sie nun Ihre Rute auf, schnallen Sie Ihren Rucksack auf den Rücken und gehen Sie auf Entdeckungsreise.Wenn es Ihnen lieber ist, können Sie auch an einem der vom Zentrum organisierten Spaziergänge teilnehmen.

Neben den für das algemeine Publikum angebotenen Aktivitäten konzentriert sich das Auskunftszentrum CISE verstärkt auf die Erziehungs- und Forschungskomponente: Es werden Räumlichkeiten und technische Ausstattungen zur Verfügung gestellt und das Naturparkgebiet der Serra da Estrela genauer erforscht. Der unschätzbare Beitrag des CISE macht sich in der Förderung und Veröffentlichung von Informationen aus dem Umweltbereich, in der Begleitung von Schulprojekten und der Herausgabe von Schulmaterial bemerkbar.Ziel ist es, den Umweltschutz  und das Bewusstsein für die Natur in Form von Schulungen, Werkstädten und thematischen Besuchsprogrammen zu fördern.

Dies ist zweifelsohne der geeigneteste Startpunkt für eine Entdeckungsreise durch die Serra da Estrela.

Return to the top