Die alte Kathedrale – Sé Velha de Coimbra

Die unter der Herrschaft des Afonso Henriques gegründete Sé Velha de Coimbra stellt durch ihre Prächtigkeit die Strenge und Größe der römischen Architektur dar.

Die unter der Herrschaft des Afonso Henriques gegründete Sé Velha de Coimbra stellt durch ihre Prächtigkeit die Strenge und Größe der römischen Architektur dar. Sie gilt als Schatz der portugiesischen Romanik und als die einzige portugiesische Kathedrale, die zur Zeit der Rückeroberung errichtet wurde und bis zum heutigen Tage intakt geblieben ist. Es lohnt sich, durch das prachtvolle und an den Eingang einer Burg erinnernde Portal zu gehen und das beeindruckende zwischen Schatten und Licht schwankende Innere der Kathedrale zu bewundern: Zu erwähnen seien auch die massiven Säulen, die delikaten mit Blumen- und Tiermotiven verzierten Kapitelle, und das von Olivier de Grand und Jean d’Ypres aus Holzschnitzerei bearbeitete Retabel aus der Renaissance, das das Zentrum der Kapelle mit Hochalter schmückt. Neben der Kirche können Sie die Stille und Ruhe des gotischen Kreuzgangs genießen.

Gehen Sie bei Ende Ihres Besuchs einmal um das Gebäude herum und stellen Sie sich vor die Porta Especiosa, dem Symbol der Stadt der Renaissance, der Gelehrten und Gebildeten.Dieses beachtenswerte Werk, das João de Ruão, ähnlich wie bei einem gigantischen Steinretabel wie aus Stein gehauen haut, beinhaltet Skulpturen delikater Schönheit. Seitlich der Eingangstür sehen Sie den Propheten Profeta Isaiah und São João Baptista, wie sie das prachtvolle Medaillon halten, auf dem die heilige Jungfrau und ihr Sohn abgebildet sind, und das als eines der schönsten Werke der portugiesischen Renaissance betrachtet wird.

Largo da Sé Velha Coimbra

Return to the top