Die Route der Gärten

Entdecken Sie der erstaunlichsten Gärten der Region Centro de Portugal und lassen Sie sich von der einzigartigen Schönheit von solchen wunderschönen Orten der Ruhe und des Zaubers verführen!  

Coimbra
Quinta das Lágrimas
Die Gärten der Quinta das Lágrimas wirken geradezu wie ein botanisches Museum, denn dort vereinen sich Pflanzenarten aus aller Welt. Gründer dieses Projekts ist Miguel Osório Cabral de Castro, der seine Freunschaft zum Direktor des Botanischen Gartens der Universität von Coimbra nutzte um dieses bunte Paradies, das die Quinta das Lágrimas ernsthaft aufzuwerten vermag, aufblühen zu lassen. Zu den Gärten zählt ein Waldteil, in dem die königliche Familie auf die Jagd ging, und ein direkt neben dem Palast gelegenen Gartenbereich. In letzterem befinden sich großartige Sequoien, Judasbäume, Hohe Steckenpalmen, Mexikanische Zypressen, Hymalaia-Zedern, eine Großblättrige Feige und sogar eine majestätische aus dem Süden Afrikas stammende Steineibe, von der es in Portugal nur noch ein zweites Exemplar gibt.

Botanischer Garten der Universität von Coimbra
Die Gärten der Quinta das Lágrimas wirken geradezu wie ein botanisches Museum, denn dort vereinen sich Pflanzenarten aus aller Welt. Gründer dieses Projekts ist Miguel Osório Cabral de Castro, der seine Freunschaft zum Direktor des Botanischen Gartens der Universität von Coimbra nutzte um dieses bunte Paradies, das die Quinta das Lágrimas ernsthaft aufzuwerten vermag, aufblühen zu lassen. Zu den Gärten zählt ein Waldteil, in dem die königliche Familie auf die Jagd ging, und ein direkt neben dem Palast gelegenen Gartenbereich. In letzterem befinden sich großartige Sequoien, Judasbäume, Hohe Steckenpalmen, Mexikanische Zypressen, Hymalaia-Zedern, eine Großblättrige Feige und sogar eine majestätische aus dem Süden Afrikas stammende Steineibe, von der es in Portugal nur noch ein zweites Exemplar gibt.

Buçaco
Buçaco Wald
Auf dem höchsten Punkt der Serra do Buçaco, wo das Gebirge bereits 547 Meter in die Höhe ragt, befindet sich der von einer hohen Mauer umgebene Nationalwald Mata do Buçaco.

Starten Sie ihren Besuch ab einer der elf Eingangstüren, wandern Sie durch dieses herrliche Naturgebiet und lassen Sie sich von der erhabenen und fast magischen Üppigkeit des frischen und saftigen Grüns von Buçaco in den Bann ziehen.
Nachdem Sie die Wege der Serra ausfindig gemacht haben, erwartet Sie nun angenehme Entspannung im Palace Hotel do Bussaco, einem der schönsten im neo-manuelinischen Stil errichteten Gebäude Portugals. Ebenfalls einen Besuch wert ist das Kloster Convento de Santa Cruz, in dem während der Schlacht von Buçaco auch General Wellington einst übernachtete. Lassen Sie die wundervolle Flora und die Geschichte dieses Ortes auf sich wirken.

Der Nationalwald Mata do Buçaco zählt sicherlich nicht zu den größten Wäldern Europas. Dennoch vermag seine Artenvielfalt den Durchschnitt um ein Ganzes zu überschreiten. Innerhalb der durch die Barfüßigen Karmeliten erbauten Mauern verzeichnet man 400 heimische und aus dem Atlantikgebiet stammenden Pflanzenarten und weitere ca. 300 exotische Arten. Das wohl repräsentativste Element dieser gelungenen Symbiose ist die Zeder von Buçaco, eine beeindruckende und aus Mexiko stammende Zypresse, die seit 1656 wohl die erste exotische Art war, die die Mönche in den Wald gepflanzt hatten. Die Zeder von São José, die man vor 350 Jahren vor gleichnamiger Tür gepflanzt hatte, stellt ein Symbol dieser beeindruckenden Baumart dar.

Viseu
Park Aquilino Ribeiro
In der Nähe Rossio liegt eine große grüne Fläche, die sich über einen leichten Hügel in einem geschlossenen Raum im Herzen dieser Stadt befindet. Im Sommer bietet der Stadtpark Aquilino Ribeiro viele kulturelle Veranstaltungen: Unterhaltungsakitivtäten, Musik, Tanz, Buchmesse, Malerei und Kunsthandwerk.

Die Gärten von Casa da Ínsua 
Ausser dem kulturellen und architektonischen Wert ist Casa da Ínsua – liegend in Penalva do Castelo, 25 Km von Viseu entfernt – auch berühmt für seine üppige Gärten aus dem 18. Jahrhunderts, die jährlich Besucher und Gärten-Liebhaber anzieht.
Was die wunderschönen Gärten von Casa da Ínsua so spezial macht ist die Größe, die Originalität und die Vielfalt von botanischen Arten. Die impressivsten Gärten sind der französische Garten und der englische Garten.
Es teilt sich in 2 Ebenen mit Buschbäumen, die 1856 angepflanzt worden sind. Seine geometrische Formen sind sehr markant: Füllhorne, Blumenvasen, Fächer und die ästhetische Harmonie der Fläche. Der Wasserspiegel wird zentral gelegt, damit man das Haus völlig sehen kann. Auf diesem See beobachtet man die Lotusblume aus Indien, die jedes Jahr zwischen Juni und Juli blüht. Diese Blume lebt nur 48 Stunden. Nah liegt eine Magnolie aus 1842. Die hundertjährigen parfümierten Kamelien – über 32 Sorten – dominieren diesen Garten.
Der englische Garten enthält zahlreiche Baumarten aus Brasilien, wie die monumentalen Sequoien oder die Bäume „Pau-Brasil“ – Brasilienholz. In der Nähe der Buschbäume-Straße befindet sich ein gigantischer Eukalyptus, der vom Marquis de Pombal gebracht worden ist und es gilt als ein der ersten in Portugal. Diese imposanten Baumarten, die über 50M hoch sind, sind sehr wichtig in diesem Garten. Die Zedern aus Libanon sind auch 200-Jahre-alt, wie die anderen Baumarten.

Castelo Branco
Der Garten des Bischofspalastes
Der Bischofspalast Garden von Castelo Branco ist eine der originellsten Beispiele des Barock in Portugal ( 5418 Qm).
Es war der Bischof von Guarda , D. João de Mendonça (1711-1736) , der das Werk in Auftrag gegeben und vermutlich führte die Arbeiten im Garten. Diese wunderschöne Barockgarten , rechteckige Form , wird durch Balkone und Veranden mit Eisen Wachen und Stein Baluster dominiert. Es verfügt über fünf Seen mit verzierten Kanten auf , auf denen Sätze von Wasser angebracht.

Der Garten ist in vier verschiedenen Stellen aufgeteilt , sondern durch mehrere Punkte der Artikulation verbunden  der Eingang, die Büsche , die überschwemmten Garten und der obere Plan.
Seit 1936 wird der Zugang zum Garten durch die Straße Rua Bartolomeu da Costa gemacht. Das Design folgte dem Geist des Ortes , nämlich die Blumenbeete oder die monumentale Treppe, die zur oberen Ebene.

Der rechteckige Busch Ebene ist die Hauptebene des Gartens , und es ist in 24 Bereiche durch Hecken von Büschen begrenzt unterteilt. Hier finden Sie , in Anspielung auf die fünf Wunden Christi , fünf Seen mit Fontänen .

Dies ist auch wo wir die Schritte der Könige, erstaunliche Brunnen und Wasserspiele . Unter den eleganten Busch Betten von Feinschnitt , stehen symbolisch Statuen aus Granit, die die Neue Männer, die vier Kardinaltugenden , die drei theologischen Tugenden , die Sternzeichen , die Vertragsparteien der Welt , die vier Jahreszeiten, Feuer und Jagd . In der Art der Treppe angeordnet sind, gibt es Darstellungen der Apostel und die Könige von Portugal bis D. José I.

Die überfluteten Garten ist angrenzend an die vorhergehende, als ob die aus einem See.

Wir erreichen die obere Ebene des Gartens durch die Westseite Treppe , wo sich die Statuen des Alten Testaments befinden und das Wasser gilt als Symbol für ein reinigendes Element.

Bombarral
Buddha Eden Garden 
Besichtigen Sie die Landgut Quinta dos Loridos, wo sich der überraschende Buddha Eden befindet. Es ist der grösste östliche Garten Europas, der eine Fläche von ca. 35 Ha umfasst. Dieser Garten ist entstehen als Reaktion zu der Zerstörung der Buddhas von Banyan, wo diese kulturelle Barbarei geschah und echte Meisterwerke der Spätperiode der Gandhara Kunst total zerstört wurden.

Hier können Sie Buddhas, Pagodas, Statuen aus Terracotta und sorgfältig gestellte Skulpturen überall im Garten beobachten. Es ist geschätzt, dass ungefähr 6 Tausend Tonnen von Marmor und Granit benutzt worden sind, um diesen monumentalen Garten zu errichten.
Die zentralen Treppen sind der Hauptpunkt des Gartens, wo die goldenen Buddhas Sie ruhig begrüssen. Auf dem zentralen See sind die japanischen Karpen zu sehen, indem die gehauenen Drachen sich aus dem Wasser erhoben.

Sie haben auch die Gelegenheit, sieben hundert handgemalte Soldaten aus Terracotta zu beobachten. Jeder von diesen Soldaten ist einige einzigartige Kopie von diejenigen, die vor 2.200 Jahren begraben worden sind.

Sie werden sich mit der Ruhe und der Stille dieses speziellen Ortes überraschen!

Tomar 
Mata dos Sete Montes
Diese Gelände gehörten zu den Tempelrittern und der Ward, umgeben von Mauern, wurde von dem Christusorden gegründet. Es war ein Ort des Nachdenkens und der Landwirtschaft. Es ist heutzutage die Lunge der Stadt von Tomar, der ideale Ort um einen Spaziergang durch bukolische Landschaften zu machen, wie z.B. den “Charolinha”, ein wunderschöner Tempel. Dieser Wald ist ein ziemlich romantischer Ort der Stadt Tomar, in den man sich sofort verliebt!

Caldas da Rainha
Park D. Carlos I
Der Park D. Carlos I liegt im Herzen der charmanten Stadt von Caldas da Rainha und wurde nach dem portugiesischen König benannt.
Es handelt sich um ein romantischer Garten, der das ehemalige Thermal-Krankenhaus umfasst. Es wurde unter dem Königtum von D. João V errichtet. Es war ein Ort der Erholung, wo die Patienten des Thermal-Krankenhaus spazieren gingen, um den beruhigenden Effekt des Parks zu genießen.
Aber am Ende des 19. Jahrhunderts mit dem Anstieg der Bourgeoisie und der Bahnverbindung hat der Architekt Berquó die Führung der Thermal-Krankenhauses übernommen und der Park wurde total umgewandelt. Es war ein richtiges Erholungsgebiet mit einem zentralen See, wunderschönen Alleen, einem Musikpavillon, Polizeiüberwachung und vielen Besucher aus dem ganzen Land.
Renoviert in 1950 wurde der Park D. Carlos I vergrößert und umfasste das Museum José Malhoa und ein Restaurant.
Es ist ein der Sehenswürdigkeiten der bezaubernden Stadt von Caldas da Rainha, sowie der bunte Obst- und Gemüsemarkt und die Keramik-Route von Bordallo Pinheiro.

Return to the top