Museum von Guarda

Das im Jahr 1940 gegründete und im Gebäude des ehemaligen Bischofsseminars niedergelassene Museu da Guarda beihamtet zur Zeit eine aus 4800 Exponaten bestehende Sammlung, worunter ein Großteil aus dem Bezirk von Guarda stammt. Die am stärksten repräsentierten Abteilungen sind die der Archäologie, der Skulpturen und der sakralen Kunst. Hinzu kommen der Waffenvorrat und die portugiesische

Das im Jahr 1940 gegründete und im Gebäude des ehemaligen Bischofsseminars niedergelassene Museu da Guarda beihamtet zur Zeit eine aus 4800 Exponaten bestehende Sammlung, worunter ein Großteil aus dem Bezirk von Guarda stammt. Die am stärksten repräsentierten Abteilungen sind die der Archäologie, der Skulpturen und der sakralen Kunst. Hinzu kommen der Waffenvorrat und die portugiesische Malerei aus dem 20.Jhd. Der Museumsbesuch ist chronologisch strukturiert, so dass man eine Zeitreise von der Vorgeschichte bis zum heutigen Tage unternehmen und so die Vergangenheit der Region kennenlernen kann.

Neben einem Hauptausstellungsteil besitzt das Museum noch weitere Ausstellungsobjekte: So zum Beispiel Sammlungen von Fotos, Keramikartikeln und traditionellen Spielen.

Das Gebäude

Laut der Inschrift des gebäudes wurde es im Jahre 1601 gebaut. Die Anlage enthält den Bischofspalast, das Priesterseminar und die Kirche und bilden eine U-förmigen Grundriss mit der Kirche in der Mitte.
Die Manierismus-Stil Anlage wurde im 17. Jahrhundert errichtet, mit Ausnahme der Kirche des neunzehnten Jahrhunderts, die in 1887 gebaut wurde.

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag: 10:00 – 18:00

Return to the top