Naturtejo Geopark der Meseta Meridional

Einen Bereich zu konzipieren, der aus unterschiedlichen geologischen Sehenswürdigkeiten besteht, die sowohl bedeutend als auch schön sind, von geschichtlicher als auch kultureller Relevanz zeugen und eine reiche Artenvielfalt aufweisen – dies war das Konzept, das zur Gründung des ersten Geoparks Portugals geführt hat.

Einen Bereich zu konzipieren, der aus unterschiedlichen geologischen Sehenswürdigkeiten besteht, die sowohl bedeutend als auch schön sind, von geschichtlicher als auch kultureller Relevanz zeugen und eine reiche Artenvielfalt aufweisen – dies war das Konzept, das zur Gründung des ersten Geoparks Portugals geführt hat. Der Geopark Naturtejo da Mesetz Meridonal ist 4.600 km2 groß und erstreckt sich über die Gemeinden Castelo Branco, Idanha-a-Nova, Nisa, Oleiros, Proença-a-Nova und Vila Velha de Ródão. Er weist ein enormes geomorphologisches, geologisches, paläonthologisches und geominerales Erbe auf, ist Mitglied des Europäischen Geopark-Netzwerkes und erhielt zudem schon einige nationale wie internationale Preise.

Im Geopark Naturtejo da Meseta Meridonal befinden sich nicht nur 16 identifizierte sich wunderbar in die üppige Lanschaft sich einfügende Geomonumente, sondern es werden auch ganzjährlich spannende Veranstaltungen angeboten: Die Ichnofossile von Penha Garcia, der fossile Baumstamm de Perais, die römische Goldmine von Conhal do Arneiro oder der Wasserfall cascata das Fragas da Água d’Alta sind nur einige Beispiele der Naturschönheiten, die dieser 600 Millionen Jahre alte Ort beihametet.

Geomonumente, die es sim Geopark Naturtejo da Meseta Meridional zu besuchen gilt:

  • Das Naturmonument der Portas do Ródão (Vila Velha de Ródão / Nisa)
  • Der Ikonologische Park Penha Garcia (Idanha-a-Nova)
  • Die Portas de Almourão (Proença-a-Nova / Vila Velha de Ródão)
  • Die Granitnselberge von Monsanto – Moreirinha – Alegrios (Idanha-a-Nova)
  • Die Mänder des Zêzere Flusses (Oleiros)
  • Die Fluss-Schluchten von Erges (Idanha-a-Nova)
  • Die Granitischen Morphologien von Castelo Velho (Castelo Branco)
  • Die blütenstilständigen Blöcke von Arez-Alpalhão (Nisa)
  • Die römische Goldmine von Conhal do Arneiro (Nisa)
  • Der Abhang und die Verwerfung des Ponsul (Nisa / Vila Velha de Ródão / Castelo Branco / Idanha-a-Nova)
  • Der Wasserfall Cascata Fragas da Água d’Alta (Oleiros)
  • Die Route durch die Minas de Segura (Idanha-a-Nova)
  • Der geomorphologische Aussichtspunkt der Corgas (Proença-a-Nova)
  • Die ehemalige Minenanlage von Monforte da Beira (Castelo Branco)
  • Die fossilen Baumstämme von Perais (Vila Velha de Ródão)
  • Das epigenetische Durchbruchstal von Malhada Velha (Oleiros)

Neben Naturgebilden sind natürlich auch Monumente wie Kirchen, Museen, Schlösser, geschichtsträchtige Dörfer und die unglaubliche Artenvielfalt der Pflanzen- und Tierwelt des Tejo Internacional zu entdecken.

Auf den Routen des Geoparks

Der von üppiger Natur umgebene Geopark weiß sich aus dem Park Natural do Tejo Internacional einige Vorteile zu verschaffen: darunter die geschützten Gebiete der Rede Natura 2000,das Important Bird Areas (IBA) und die Nähe zu einem Teil der Schieferdörfer “Aldeias do Xisto” und der geschichtsträchtigen Dörfer “Aldeias Históricas”. Daher ist es nicht verwunderlich, wenn eine ganze Vielfalt an Routen zum Thema Natur, Abenteuer, Nationalerbe, Wohlergehen und Kultur, Gold, sowie Spezialrouten zu anderen Themen, wie der Besuch regionaler Veranstaltungen, auf dem Programm stehen.

Betrachten Sie jede Route wie eine neue Herausforderung und nehmen Sie an Wanderungen, an sportlichen Aktivitäten, an Vogelbeobachtungen oder an historischen Besuchstouren durch das bedeutenste portugiesische Reiseziel für Geotourismus teil.

Vogelbeobachtung im Geopark Naturtejo

Der Schwarzstorch, Der Spanische Kaiseradler, der Gänsegeier, der Habichtsadler, der Mönchsgeier, die Blaumerle, der Schmutzgeier, der Trauersteinschmätzer, das Flughuhn, das Sandflughuhn, die Trappe, die Zwergtrappe, der Triel, der Kranich, die Blauracke, die Kurzzehenlerche und die Kalanderlerche. Wenn Ihnen diese Namen nicht frem sind, dann kann es sein, dass Sie bereits davon träumen, einige dieser Vogelarten in ihrem natürlich Lebensraum zu beobachten. Im Geopark Naturtejo da Meseta Meridional wird Ihnen die Gelegenheit geboten, einige der seltensten und symbolträchtigsten Vogelarten der iberischen Halbinsel bei ihrem Überflug dieser atemberaubend schönen Lanschaft zu betrachten und zu bestaunen.

Eine Schule im Freien

In einem so großen Gebiet gibt es eine Menge zu lernen.Was gibt es in diesem Fall Besseres zu tun als die Schüler durch diesen Lebensraum des Tejo zu führen und ihnen einige der schönsten Naturgebilde Portugals vorzustellen? Im Geopark Naturtejo da Meseta Meridional können Lehrer aus einer Vielfalt von Lehrbesuchen wählen, die sich für Oberschüler und Hochschulstudenten gleichermaßen eignen und sich mit Themen aus der Geologie und den Naturwissenschaften befassen. Erkunden Sie, was die Natur Ihnen zu bieten hat..

Return to the top