Ourém

Älter als Portugals selbst ist das mittelalterliche Dorf ein Must mit einer sehr reichen historischen Erbe und einer einzigartigen Schönheit. Entfernt von dem Massentourismus.

Das mittelalterliche Dorf von Ourém liegt auf einem Hügel umgeben von einer Mauer. Die verwinkelten Gassen werden mit Gebäuden aus verschiedenen architektonischen Stilen und weißen Häusern mit Blumen gefüllt, die die Besucher verführen.

Hier sind die Sehenswürdigkeiten, die Sie nicht vermissen sollen:

  • Die Burg von Ourém – an dem Ort, wo heutzutage die Burg liegt wurde seit prähistorischen Zeiten bewohnt. Die Gründung der Burg von Ourém stammt aus dem Anfang des portugiesischen Landes.
  • Das Grafenschloss –  Dieses Herrenhaus wurde am 14. Jahrhundert von dem 4. Graf von Ourém, D. Afonso, erbaut. Es ist ein einziges Beispiel in Portugal und gilt als ein Symbol der militärischen und wirtschaftlichen Macht.
  • Die Gassen des mittelalterliche Dorf von Ourém mit seinen Häusern bedeckt von Blumen und verschiedenen Aussichtspunkten, die einen wunderschönen Blick über die umgebene Landschaft anbieten. Eine echte Zeitreise !
  • Die Ruinen der ehemaligen Synagoge besteht aus 2 Bogen in einem Gebäude in Ruinen, das wahrscheinlich die ehemalige Synagoge von Ourém war. Die alte Synagoge wurde  von dem 1755 Erdbeben zerstört.
  • Die Kirche der Barmherzigkeit wurde 1445 von D. Afonso gegründet. Es ähnelt sich viel zu der Synagoge von Tomar, denn es wurde wahrscheinlich von demselben Architekt gezeichnet. D. Afonso hat auch in Tomar gelebt, was auch diese Ähnlichkeit erklären kann.

Ourém ist weiterhin ein Kaiseradler, der über das Tal des Seiça-Flusses fliegt.

Return to the top