Thermalquellen in São Pedro do Sul

Dank einer gelungenen Verschmelzung aus Geschichte und Natur genießt der Bezirk Viseu in der Kategorie Wellness ein hohes Ansehen.Ein Beispiel hierfür sind die Thermalquellen in São Pedro do Sul, deren moderne Ausstattung und technische Spezialisierung für unvergessliche Tage sorgen werden.

Dank einer gelungenen Verschmelzung aus Geschichte und Natur genießt der Bezirk Viseu in der Kategorie Wellness ein hohes Ansehen. Ein Beispiel hierfür sind die Thermalquellen in São Pedro do Sul, deren moderne Ausstattung und technische Spezialisierung für unvergessliche Tage sorgen werden. Ob Sie ein mindestens zweiwöchiges Heilungsprogramm antreten möchten oder einfach nur zwei oder drei Tage absolute Entspannung suchen; den Besuch dieses Zentrums sollten Sie auf jeden Fall in Erwägung ziehen. Weit weg vom Stadtgerummel und wunderschön in die Harmonie der Natur eingebunden, vermögen diese Quellen für wohltuende Momente zu sorgen. Halten Sie sich aber trotzdem ein wenig Zeit für den Besuch des Bioparks von São Pedro do Sul oder für einen Spaziergang durch die Gebirgskette serras da Arada, Gralheira und S. Macário frei. Es wird sich bestimmt lohnen.

Über den natürlichen Weg

Mindestens 2000 Jahre Erfahrung zeigen, dass die medizinischen Mineralwasser für viele kranke Menschen eine natürliche Heilung ohne jegliche Nebenwirkungen bedeuten kann. Besonders geeignet sind diese Wasser für die Behandlung von Rheumakrankheiten, sowie Osteoarthrose, rheumatische Arthritis, Morbus Bechterew oder Fibromyalgie – und von Erkrankungen der Atemwege – sprich, Asthma, Rhinitis, Nasennebenhöhlenentzündung, Bronchitis; aber auch für Ohrenentzündungen und andere Leiden.Selbstverständlich gewährleisten die Termas de São Pedro do Sul eine Betreuung der Patienten durch spezialisierte Ärzte.Lassen Sie sich beraten und ein Ihren körperlichen Konditionen entsprechendes und geeignetes Programm zusammenstellen.Lassen Sie sich einfach verwöhnen und beobachten Sie, wie sich Ihr körperlicher und seelischer Zustand tagtäglich verbessern.

In den Thermalquellen: Spüren Sie die Geschichte am eigenen Leib

Die über viele Jahrhunderte von Königen und Königinnen besuchten Thermalquellen in São Pedro do Sul genießen eine Anerkennung, wie es nur eine jahrelange Vergangenheit ermöglicht.Vor mehr als 2000 Jahren wusste man bereits, sich die Eigenschaften dieser heilenden Wasser zunutze zu machen; Letztendlich waren es aber doch die Römer, die den wichtigsten Grundstein für die Thermalkultur gelegt haben. Zu sehen ist dies an den Steinelementen des in den ersten Jahren des ersten Jahrhunderts erbauten Balneum romano.

Einige Zeit später besuchte auch D. Afonso Henriques infolge eines Beinbruchs, den er sich während der Schlacht von Badajoz zugezogen hatte, die sogenannten Caldas Lafonenses. Dennoch ist der Bau des Krankenhauses Hospital Real das Caldas de Lafões im Jahr 1515 und der daraus hervorgegangenen Ortschaft dem Köig D. Manuel I zu verdanken. Im 19. Jahrhundert wurde das moderne Bad, das das manuelinische Krankenhaus ersetzt, von Königin D. Amélia besucht, dessen Name höchstwahrscheinlich für immer mit den Thermalquellen in São Pedro do Sul in Verbindung stehen wird.

Heutzutage ist das Balneário Rainha D. Amélia die wohl bequemste Alternative für all diejenigen, die nach Wellness und individueller Betreuung auf höchstem Niveau suchen. Ganz in der Nähe der römischen Ruinen befindet sich das Balneário D. Afonso Henriques, das Ihnen dank seiner gänzlich modernisierten Ausstattung die innovativsten Gesundheits- und Thermalheilungsprogramme anzubieten weiß.

Return to the top