Das im Jahr 2010 eröffnete Museu do Côa ermöglicht es den Besuchern, an Hand von Nachbildungen der Originalgravuren und über interaktive,  digitale Technologie die kunstreichen Funde im Côa-Tal kennenzulernen. Wer die Originale kennenlernen möchte, kann das Vale do Côa auch mit von Experten geführten Gruppen besuchen. Hierfür ist allerdings eine vorherige Anmeldung notwendig.

Das von den aus Porto stammenden Architekten Pedro Tiago Pimentel und Camilo Rebelo entworfene Gebäude erhebt sich eindrucksvoll über das Tal und verfügt über vier Etagen mit viel Platz für die Dauer- wie auch für wechselnde temporäre Ausstellungen. Hier kann man mehrere tausend Jahre in die Vergangenheit zurückblicken und lernen, die Felsmalerei des Côa-Tals zu deuten und in den richtigen Kontext einzuordnen. Dafür stehen multimediale Darstellungen, Fotos, Zeichnungen und lebensgroße Abbildungen der Originale zur Verfügung. Zu den Exponaten zählen außerdem Kunstgegenstände, die  während der Ausgrabungen im Tal gefunden wurden und die noch mehr über die Jäger und Sammler der Altsteinzeit verraten.

Unternehmen Sie diese Zeitreise und erfahren Sie mehr über die Anfänge der Menschheit!