Der bereits seit der Vorgeschichte besiedelte Ort Conímbriga wurde im Jahr 139  v. Chr. von römischen Truppen besetzt, woraufhin die römische Provinz Lusitanien entstand. Im folgenden Jahrhundert, während der Herrschaft des Kaisers Augustus, wuchs die Stadt und bot den Siedlern die wesentlichen Grundstrukturen, um ihr Alltagsleben zu bestreiten. Zur römischen Städteplanung zählten in der damaligen Zeit ein Forum, ein Amphitheater und die Thermalbäder. Später kam eine im Zentrum der Stadt gebaute Basilika mit drei Schiffen hinzu.

Die typische Architektur von Conímbriga, die sich vor allem gegen Ende des ersten und Anfang des dritten Jahrhunderts entwickelte und erneuerte, zeigte sich jedoch bei Einrichtung von Stadtvierteln und großzügig angelegten Häusern. Der Charme von Conímbriga beruht auf eben diesen Häusern, die die Erinnerungen an den Glanz früherer Zeiten in Stein festhalten.

Bummeln Sie durch die Casa dos Repuxos und genießen Sie den herrlichen Garten, in dem die typische Struktur mit 500 Springbrunnen erhalten ist. Umgeben ist er von einer Reihe herrlicher Mosaiktafeln, auf denen Jagdszenen, verschiedene Szenen aus der Mythologie, die Vier Jahreszeiten, Gespenster, Vögel und Meerestiere abgebildet sind. Besuchen Sie die großen, prunkvollen Häuser wie das von Cantaber, das größte der Stadt. Erklimmen Sie die Sitzreihen des Amphitheaters und laufen Sie durch seine Tunnels, besuchen Sie die drei ehemaligen, über die Stadt verteilten Thermalbäder, betreten Sie den Mosaikboden des Forums und stellen Sie sich vor, wie die Stadt um dieses politische Zentrum herum wuchs und aufblühte.

Besuchen Sie anschließend das Museum, in dem die im Laufe von Jahrhunderten ausgegrabenen archäologischen Funde uns vom Alltagsleben dieser ehemaligen römischen Stadt, von den religiösen Überzeugungen dieser Menschen, von der Architektur und der Einrichtung dieser Herrenhäuser und nicht zuletzt vom Leben im Forum erzählen.

Besuchen Sie das römische Portugal im Centro de Portugal!

Öffnungszeiten:

Museum und Ruinen
Täglich 10.00 – 19.00 Uhr
Am 1. Januar, Ostersonntag, 1. Mai und 25. Dezember geschlossen.