Das Wissenschaftsmuseum der Universität von Coimbra ist ein interaktives Museum, das Besuchern aller Altersgruppen eine unterhaltsame Entdeckung der Wissenschaft ermöglicht.

Das Museum präsentiert Sammlungen von wissenschaftlichen Objekten und Instrumenten der Universität sowie eine Reihe von spannenden Exponaten und interaktiven Experimenten.
Das Museum organisiert zahlreiche Aktivitäten. Seine Wechselausstellungen, Führungen, Workshops und der Austausch mit Wissenschaftlern sind in der Öffentlichkeit bekannt und beliebt.

Laboratorio Chimico | Das Chemische Labor 
Die Neustrukturierung des in einem einzigartigen Gebäude gelegenen Chemischen Labors ist ein Meilenstein in der Geschichte der Chemie und zugleich die erste Stufe eines Projekts, das sich zu einem wichtigen Zentrum für die Förderung der Wissenschaft und der wissenschaftlichen Museologie in Portugal entwickeln soll.

Das Chemische Labor der Universität Coimbra ist an sich schon ein außergewöhnliches Objekt des Wissenschaftsmuseums der Universität Coimbra. Sein historischer, wissenschaftlicher und kultureller Wert geht weit über die Chemie als Disziplin hinaus, da es die Aufklärung und die wissenschaftliche Revolution im ausgehenden 18. Jahrhundert in Portugal dokumentiert.

Das Chemische Labor wurde im Rahmen der Umwandlung der Universität Coimbra geschaffen, um die Ideen der Aufklärung mit der Einführung der experimentellen Wissenschaft und der Naturwissenschaften in Lehre und Forschung in Portugal einzuführen. Diese Umgestaltung wurde von Premierminister Marquis de Pombal einige Jahre nach der Renovierung des Stadtzentrums von Lissabon nach dem Erdbeben von 1755 durchgeführt.

Das Chemische Labor ist Ausdruck des neuen rationalen Denkens in Europa, das in gewisser Weise mit der Erdbeben-Katastrophe in Lissabon in Zusammenhang steht: Eine Naturkatastrophe, die durch rationale Verständnis der natürlichen Welt erklärt werden muss.

Das aus dem Jahr 1775 stammende Chemische Labor der Universität Coimbra folgt den Erkenntnissen der Chemie dieser Zeit. Sein Aufbau und die ausgestellten Instrumente veranschaulichen auf spannende und anschauliche Weise, wie am Ende der Aufklärung Wissenschaft betrieben wurde. Das Chemische Labor veranschaulicht auch die Veränderungen, welche die Forschung zur Chemie seit den Untersuchungen von Lavoisier durchlaufen hat.

Die Sammlungen
Die wissenschaftlichen Sammlungen der Universität von Coimbra sind die ältesten und wichtigsten in Portugal. Die überwiegende Mehrheit der Stücke stammt aus der Zeit der Reform des Marquis de Pombal, die im letzten Viertel des 18. Jahrhunderts stattfand und die als Grundlage für die moderne Lehre und wissenschaftliche Forschung in Portugal gilt.

Die vom Marquis von Pombal durchgeführte Reform führte zur Gründung neuer Fakultäten, einschließlich der Fakultäten für Philosophie und Mathematik, sowie zum Wiederaufbau der Jesuitengebäude, um neue, für die wissenschaftlichen Forschung geeignete Räumlichkeiten zu schaffen.

So entstand das erste portugiesische Universitätsmuseum, die im Colégio de Jesus gelegene  Abteilung für Naturgeschichte, die Abteilung für Physik, das Anatomische Theater und die Pharmazeutische Apotheke. Das Chemie-Labor, die Sternwarte und der Botanische Garten wurden an anderen Orten errichtet.

Das Gebäude
Das Gebäude ist auch ein fantastisches Beispiel für neoklassizistische Architektur in Portugal und ein anschauliches Beispiel der Architektur wissenschaftlicher Gebäude, insbesondere von Laboratorien, die ja ganz spezielle Gebäude sind.
Für die Renovierung des Gebäudes waren die Architekten João Mendes Ribeiro, Carla Antunes und Desiré Pedro verantwortlich. Dieses Projekt wurde vom Internationalen Verband der Kunstkritiker mit dem Architekturpreis ausgezeichnet.

Öffnungszeiten:

Dienstag bis Sonntag 10.00 – 18.00 Uhr
Montags geschlossen.