Wegen seiner verputzten und gestrichenen Häuserreihen unterscheidet sich Álvaro von allen anderen Schieferdörfern. Einstmals war dieses Dorf ein wichtiger Stützpunkt für den Malteserorden. Sein reiches religiöses Erbe umfasst fünfzehn Kapellen, davon acht im Dorf. Hervorzuheben ist die dem heiligen Jakobus geweihte Hauptkirche, von der das ganze Jahr über einmal im Monat Prozessionen ausgehen. Die Route der Kapellen sollte man sich nicht entgehen lassen, mit kleinen Figuren entlang des Weges und unzähligen Überraschungen für Freunde des religiösen Erbes. Doch es gibt noch viele weiter Gründe, diesen Ort zu besuchen: Wanderwege, Flussstrände, Kunsthandwerker, gute Restaurants und ausgezeichnete Landhotels – Álvaro hat von allem etwas.