Beim Fischerviertel finden Sie wunderschön verzierte, für Aveiro typische Moliceiro-Boote, die die ruhigen Gewässer der Ria durchqueren. Die Bildmotive am Bug dieser ehemaligen Tangfischer-Boote sind so interessant, dass sie sowohl das Interesse von Kunsthistorikern wie das von Touristen wecken.

Diese bewundernswerten, meist schwarz umrahmten Gemälde sind Volkskultur par excellence. Der Bug ist das herausragende Teil des Bootes, und dort ist auch die Bildsprache am reichsten. In der Mitte der Tafel befindet sich fast immer ein Monarch oder eine Reiterfigur, die von Blumen umgeben ist. Im Mittelteil des Bootes befindet sich immer ein Motiv, das sich auf den Namen des Bootsbauers, den Ort und das Datum der Konstruktion bezieht. Im Heck ist der verfügbare Platz begrenzt, aber die Liebe zum Detail ist immer noch groß, mit Darstellungen, die an Volksfrömmigkeit, Militär, Mädchen und Liebesgeschichten und regionale Berufe erinnern.

Die Motive der Bilder sind sehr vielfältig und reichen von religiösen und historischen Darstellungen bis hin zu Fragen der Arbeit und des täglichen Lebens. Viele Moliceiros haben Bilder erotischer Natur. Diese absolut umwerfenden Zeichnungen zeigen persönliche Vorlieben und Fähigkeiten, manchmal mit einem klaren Verständnis für bestimmte Techniken, manchmal sind die Kreationen poetisch. Wo das formale Wissen fehlt, wird dies oft durch eine emotionale Kraft und eine tiefe persönliche Aufrichtigkeit des Besitzers ersetzt, was zu naiven, aber dennoch sehr schönen Gemälden führt.

Mit Sicherheit fast lauter Meisterwerke!