Das Dorf liegt auf 700 Meter Höhe an den Flüssen Alva und Caniça und eröffnet einen Blick in das Tal des Mondego-Flusses.
In der Nähe, im Souto de Palma, gibt es einen jahrhundertealten Kastanienwald mit einer großen Vielfalt an Tier- und Pflanzenarten, darunter einige in Portugal sehr seltene Spezies.
Die Ribeira da Caniça hat auch ihre eigenen Reize – die Wasserfälle, die seltsam geformte Felsformation Cornos do Diabo und ein Loch, in dem das Wasser plötzlich von der Oberfläche verschwindet.
Der Flussstrand Lapa dos Dinheiros ist im Sommer ein idyllischer Ort zur Erfrischung.