Das am Nordwesthang der Serra da Estrela gelegene Dorf Linhares da Beira liegt inmitten einer herrlichen Landschaft. Aufgrund seiner Lage, die gut zu verteidigen war, ist der Ort seit der Eisenzeit besiedelt. Während der römischen Besatzung wurde die Siedlung Teil der Straßenachse zwischen Guarda und Conímbriga. Zunächst von Westgoten und Mauren besetzt, wurde Linhares da Beira von D. Afonso Henriques zurückerobert, der einen Freibrief ausstellte und die Wiederbesiedlung förderte. Man weiß, dass Linhares bereits während der Herrschaft von D. Sancho I eine Festung besaß. Mit dieser Zeit sind einige der denkwürdigsten Geschichten des Dorfes verbunden, wie z. B. die von Rodrigo Mendes, dem Bürgermeister, der zur Verteidigung seines Bruders Gonçalo, dem Bürgermeister von Celorico, kam, als dieser von den Kastiliern umzingelt war und einen durchschlagenden Sieg über die feindlichen Nachbarn errang, der mit dem Bau einer Kapelle gefeiert wurde.

Die Burg, die majestätisch auf einem Granitmassiv liegt, stammt aus der Zeit des Königs D. Dinis. Dem König und Landeigentümer ist es zu verdanken, diese Burg als eine der wichtigsten gotischen Festungen der Beira Interior gilt.

Im Schatten der Burgmauern wuchs die Ortschaftweiter: Verwinkelte Gassen, Granithäuser, manuelinische Fenster und Portale, die ehemaligen mittelalterlichen Judenviertel und barocke Herrenhäuser erzählen die Geschichte anhand des für den Bau verwendeten Steins.

Bei einem Besuch in Linhares sollten Sie folgende Orte besuchen:

  • die Burg
  • die Kirchen Igreja Matriz und Igreja da Misericórdia
  • die im manuelinischen Stil gebauten Häuser und die ehemalige Herberge
  • den Schandpfahl und die ehemaligen Gemeindepaläste
  • die Herrenhäuser Solar der Corte Real und Solar Brandão e Melo