Wo der Schiefer zu Hause ist, spielt auch Granit eine wichtige Rolle. In Pedrógão liefert Granit das Material für den Bau von steingehauenen Türen und Fenstern der regionaltypischen Häuser. Das Dorf, dessen Einwohnerzahl in den Fünfzigern und Sechzigern nach dem Bau des Stausees Barragem do Cabril um ein Vielfaches angestiegen ist, wird heute wieder neu belebt. Die Brücke Ponte Filipina do Cabril, die Kapelle Capela de Nossa Senhora das Águas Feras, der Monte de Nossa Senhora da Confiança und zu guter Letzt das Restaurant Rainha do Zêzere sind einige der wichtigsten Attraktionen, die in Verbindung mit der Schönheit der Ortschaft, in der der Stein sich hinter weißem Putz versteckt, den Besuch dieses kleinen Fleckches Centro de Portugal lohnenswert machen.