Doch damit nicht genug: Entlang des einzigartigen Ökosystems der Ria de Aveiro, das sich von Ovar im Norden bis nach Mira im Süden erstreckt, können Sie durch eine herrliche Naturlandschaft radeln, wunderbare Orte fernab der Welt sowie einsame Strände entdecken und die entspannende Wirkung der umgebenden Natur spüren!

Radfahren in Aveiro

Einheimische sagen, dass es drei Arten gibt, Aveiro zu entdecken: zu Fuß, mit einem der typischen „Moliceiro“-Boote, die einst dazu benutzt wurde, den Tang für die Düngung der Felder zu sammeln – oder mit dem Fahrrad.

Es gibt ungefähr 350 BUGAS in der Stadt – kostenlos nutzbare Fahrräder, die man täglich von 10 bis 19 Uhr ausleihen kann. Sie müssen nur zu einer der BUGA-Stationen gehen und sich registrieren. Dann erhalten Sie ein Schloss mit Code und können Ihr BUGA nutzen und anhalten, wo immer Sie wollen.

Radfahren in der Lagune von Aveiro

Die Lagune von Aveiro („Ria de Aveiro“) ist ein in Portugal einzigartiges Ökosystem. Sie erstreckt sich von Ovar im Norden bis nach Mira im Süden. Eine unglaublich schöne Naturlandschaft, in der man Flamingos oder weiße Reiher beobachten kann, das Kitesurfen lernen, an endlosen Maisfeldern entlangfahren oder Fischer beobachten kann, die Muscheln sammeln. Oder man genießt einfach an einsamen Stränden den Luxus der Stille.

Für viele Menschen ist die Ria de Aveiro ist nicht nur eine wichtige wirtschaftliche Lebensgrundlage – sie bestimmt auch die Identität der ganzen Region.

Daher hat die Stadtverwaltung von Murtosa ein nachhaltiges Mobilitätsprojekt ins Leben gerufen, das auf einem Netz von Radwegen im städtischen und ländlichen Kontext basiert. Eines der Ziele dieses Projekts – NaturRia genannt – war es, Besuchern die Entdeckung des Kultur- und Naturerbes von Murtosa zu ermöglichen.

Stellen Sie sich vor, sie fahren mit dem Rad von Pier zu Pier, entdecken faszinierende Landschaften, treffen Einheimische, die Sie einladen, mit ihnen frische Krabben zu essen und Sie spüren den frischen Wind in Ihrem Gesicht! All dies können Sie auf den verschiedenen Routen von NaturRia erleben – und Sie können sicher sein, dass jede Fahrt zu einem unvergleichlichen Höhepunkt wird!

Überqueren Sie von Aveiro aus die Brücke von Varela und folgen Sie der Route der Kais an der Ria de Aveiro.

Brücke von Varela

Dies ist Murtosas längste Radroute, die sich über 11 Kilometer erstreckt und durch nördlichen Teil von Murtosa bis zur Atlantikküste führt.

Cais da Béstida

Ein Fischerhafen mit schönen bunten Häusern, in denen die Fischer ihre Gerätschaften aufbewahren. Lassen Sie sich hier mit den „petiscos“ verwöhnen, die in Casa Alcina serviert werden, voll von alten Fotos der Ria und Gemälden von Moliceiros, den traditionellen Booten der Ria de Aveiro.

Cais da Mamaparda

Der Clube Nortada organisiert hier tolle Kitesurfing-Events. Die Wassertemperatur beträgt etwa 26 Grad Celsius, das macht die Gegend für Wassersport sehr attraktiv!

Ribeira de Pardelhas

Das Umweltbildungszentrum stellt Fahrräder zur Verfügung, die kostenlos benutzt werden können, um diese faszinierende Region zu entdecken! Verpassen Sie nicht die geschäftigen Fischer, die auf ihren Booten arbeiten, oder die Einheimischen, die im nahe gelegenen Café einen Snack genießen.
Die Gemeinde Murtosa organisiert Fahrradtouren für Gruppen, dabei können Besucher ihre eigenen Fahrräder oder die vom Rathaus kostenlos zur Verfügung gestellten Räder benutzen. Auch ein Picknickbereich mit Tischen und Bänken steht zur Verfügung.

Cais do Bico

Das ist der Ort für die Vogelbeobachtung – mit einem unbezahlbaren Blick über die Lagune. Hier sieht man häufig Weiße Reiher und fleißige Männer, die köstliche Krabben und Schalentiere fangen. In der Nähe befindet sich ein toller Strand, an dem na selten auf andere Touristen trifft!

Cais do Chegado

Hier findet man einen modernen Fischereihafen und Lagerhäuser in renovierte Lagerhäuser, deren bunte Farben jedem Besucher gleich auffallen. Die Fischer fangen hier vor allem Krabben und Meeresfrüchte. Die Boote tragen typisch portugiesische Namen, am Strand findet man ein gemütliches Café.

BioRia

BioRia ist ein herausragendes Projekt zur Erhaltung der Biodiversität, das vor 5 Jahren von der Gemeinde Estarreja entwickelt wurde. BioRia bietet seinen Besuchern ein Netz aus mehreren Wander- und Radwegen im Herzen einer überwältigenden Naturlandschaft. Ein Ort, den man nicht verpassen sollte!

Von Aveiro an die Atlantikküste

Praia de São Jacinto

Dieser wunderschöne Strand mit seinem kristallklaren Wasser und endlosen, feinen Sanddünen wurde zum Naturschutzgebiet erklärt. In São Jacinto sollte man unbedingt das familiär geführte Restaurant A Peixaria besuchen, wo man unglaublich leckere Fischgerichte probieren kann! Ein fahrradfreundlicher Strand, mit der Fähre nur ein paar Minuten von Aveiro entfernt.

Praia da Torreira

Dieser Radweg führt 2,5 km entlang der Küste und einigen Straßen des Stadtzentrums. Er ist asphaltiert und gut beschildert. Ideal zum Surfen und Angeln.

Praia do Furadouro

Schnappen Sie sich Ihr Rad und entdecken Sie den atemberaubenden Strand von Furadouro! Er ist gut zugänglich, auch über bequeme Holzstege. Vor der Küste kann man hier auch immer noch die traditionellen, farbenfrohen Fischerboote beobachten!