Zwölf Kilometer von Conímbriga entfernt und am Hang des Rabaçal-Tals liegt diese große, nach 1984 und im Laufe mehrerer Ausgrabungen entdeckte römische Wohnanlage. Das noch im 4. Jahrhundert n. Chr. von Bauern bewohnte und genutzte Anwesen teilt sich in zwei Bereiche auf: Die Villa Rustica, in der die Sklaven wohnten und wo die landwirtschaftliche Arbeit verrichtet wurde und die Villa Urbana, wo die Herren lebten. Letztere besteht aus einem von Säulen umgebenen Innenhof, von dem aus man zu vier Bereichen gelangt: dem Eingang, einem Lichthof, dem Zugang zum Servicebereich und schließlich dem Wohnbereich. Wenige Meter weiter sieht man die Ruinen eines Badehauses.

Erleben Sie diese nach den Grundsätzen der römischen Architektur gebaute Anlage und beachten Sie die prächtigen Mosaikbilder. Die aufgegriffenen Motive wie z.B. die vier Jahreszeiten, die Quadriga-Mosaiken, die weiblichen Figuren inmitten von Blumenarrangements zeigen und andere geometrische Figuren lassen auf afrikanische und orientalische Einflüsse schließen, die für diese Epoche der portugiesischen Kunst sehr untypisch sind.

Im Zentrum der Villa do Rabaçal können sie noch das der römischen Villa gewidmete Musem besuchen, in dem zahlreiche ausgegrabene Fundstücke wie z.B. Basreliefs aus Marmor zu finden sind.

Lassen Sie sich von diesem Zentrums für antike Kunst, Zivilisation und Kultur begeistern.

Öffnungszeiten:

Dienstag bis Sonntag 11.00 – 13.00 | 14.00 – 18.00 Uhr
Montags, am Ostersonntag, am Karfreitag und am 1. Januar geschlossen.