Schon von Weitem können sich Besucher der Stadt Viseu an den Türmen der Kathedrale orientieren. Die heutige Kathedrale wurde neben einem einfachen suebisch-westgotischen Tempel errichtet, der in etwa aus dem 10. Jahrhundert stammt. Damals war Viseu die Hauptstadt eines weitreichenden und durch die Flüsse Douro und Mondego begrenzten Gebietes. Ihre heutige Form nahm diese imposante Kathedrale, die ein starkes Symbol für die Geschichte Viseus ist, erst unter der Herrschaft von D. Afonso Henriques an.

Auf dem Kirchhof angekommen, wird der Besucher von einer majestätischen Fassade empfangen, die von zwei mächtigen Glockentürmen begrenzt wird. Beide Türme stammen aus dem Mittelalter, einer von ihnen wurde im 17. Jahrhundert neu aufgebaut, nachdem er von einem Sturm schwer beschädigt worden war. Dazwischen erhebt sich der Mittelteil wie ein meisterhaftes Altarbild aus Stein. In sechs Nischen stehen Skulpturen, die u. a. die vier Evangelisten darstellen. In der Mitte lädt ein Torbogen zum Eintreten ein.

Obwohl die großen Türme die Kathedrale wie eine Festung erscheinen lassen, wurde der Stil der Sé de Viseu im Laufe der Jahrhunderte durch Sanierungen und Erweiterungen stark verändert, was die heutige Mischung aus Elementen unterschiedlicher Stile und Epochen erklärt. In dem goldenen Zeitalter, das Viseu unter der Herrschaft von D. Dinis erlebte, bewirkte der engagierte Bischoff D. Egas eine umfassende Renovierung der Kathedrale. Während der manuelinischen Epoche wurden Elemente von beeindruckender ästhetischer Qualität hinzugefügt. Wer heute durch das Portal geht, dem werden die imposanten Gewölbe auffallen, die seit dem Bistum unter D. Diogo Ortiz de Vilhena bestehen und von João de Castilho, einem der anerkanntesten Architekten der manuelinischen Zeit, entworfen wurden. Jahrhunderte später, bereits im Barock, wurde das Innere der Kathedrale mit vergoldeteter Holzschnitzerei, mit Fliesen- und figurativer Malerei, die sich bis zum Kreuzgang und bis zur Casa do cabido erstrecken, neu gestaltet. Im Herzen der Beira ragt die Kathedrale von Viseu immer noch durch ihre Pracht heraus.

Öffnungszeiten
Werktags: von 8 – 12 | 14 – 19 Uhr
Wochenende: 9 – 12 | 14 – 19 Uhr
Am Donnerstag und am Samstagvormittag geschlossen