Die „Moliceiros“, wie man sie heute durch die Gewässer der Ria fahren sieht, waren nicht immer Touristenboote. Mitte des 19. Jahrhunderts erntet man mit ihnen den Tang aus der Ria, der in der Sonne getrocknet und schließlich als Dünger für die sandigen Böden der Bauern der Region diente. Allmählich jedoch wurde der Seetang durch Kunstdünger ersetzt – mit der Folge, dass die Tangfischerei im Laufe des 20. Jahrhunderts eingestellt wurde.

Seit einigen Jahrzehnten werden in alten Werften an der Ria de Aveiro die „Moliceiros“ restauriert; heute werden sie meist für touristische Zwecke genutzt.