Was die wunderschönen Gärten der Casa da Ínsua absolut einzigartig macht ist ihre Größe und die Vielfalt an botanischen Arten. Die beeindruckendsten sind zweifellos der Französische Garten und der Englische Garten.

Der Französische Garten befindet sich vor dem Haupthaus und stammt aus dem Jahr 1856. Dieser Garten besteht aus zwei Ebenen von Beeten und hat eine interessante geometrische Gestaltung. Der Wasserspiegel des Sees ist so platziert, dass sich das Haupthaus vollständig darin spiegelt. In diesem See können wir die indische Lotusblume beobachten, die jedes Jahr zwischen Juni und Juli und nur 48 Stunden lang blüht. Am See steht eine riesige Magnolie aus dem Jahr 1842. Jahrhundertalte Kamelien – mehr als 32 Sorten – dominieren diesen romantischen Garten.

Im Englischen Garten findet man mehrere Baumarten aus Brasilien, etwa monumentale Mammutbäume oder den „Pau Brasil“. Neben den Buchsbäumen steht ein kolossaler Eukalyptus, ein Wahrzeichen dieses Gartens. Bemerkenswert sind auch die 200 Jahre alten libanesischen Zedern.