Das in den 50er Jahren von den Brüdern Abel und João Lacerda gegründete Museum besteht aus zwei Gebäuden, wovon eines der Kunst und das andere historischen Fahrzeugen gewidmet ist. In einem der Gebäude können Sie die ungewöhnliche Sammlung des Philantropen Abel Lacerda besichtigen, zu der rund 500 Gemälde, Skulpturen, Möbel und Teppiche zählen, die von der Zeit der Römer bis zur zeitgenössischenen Periode reichen. Nach und nach wurde die Sammlung durch Zugaben renommierter Sammler und Künstler, wie z.B. von Vieira da Silva, von Jean Lurçat, Salvador Dali und Pablo Picasso vergrößert und bereichert.

Das nebenan gelegene Gebäude wurde von João de Lacerda entworfen. Es beheimatet 100 Autos und Motorräder und wurde so konzipiert, dass die Fahrzeuge jederzeit in das Gebäude hinein- oder aus dem Gebäude herausgefahren werden können. Dort können Sie neben einer Daueraustellung auch eine Sammlung aus alten Fahr- und Dreirädern, 30 Motorrädern und 70 Autos besuchen, wovon der älteste in Portugal noch funktionstüchtige Wagen ein Peugeot aus dem Jahr 1899 ist.

Öffnungszeiten:

Im Sommer: 10.00 bis 13.00 | 14.00 bis 18.00 Uhr
Im Winter:   10.00 bis 13.00 | 14.00 bis 17.00 Uhr
Das Museu do Caramulo ist ganzjährig geöffnet. Heiligabend, am 25. Dezember und 1. Januar, am Ostersonntag und am Ostermontag vormittags geschlossen.