Die beeindruckende Schlichtheit des Äußeren steht im Gegensatz zu dem aus dem ersten portugiesischen Barock stammenden Interieur.
Die Malerei an den Kirchendecken und in der Sakristei ist unter den Zisterzienserabteien in Portugal und Spanien einzigartig.
Die Verzierung der fünf Kassettenreihen im Gewölbe ist typisch für die sakrale Malerei im 18 Jahrhundert. Ein vergoldeter geschnitzter Kreuzgang teilt die Kirche. Der Hauptaltar besteht aus schönen vergoldeten Schnitzereien vom Ende des 17. Jahrhunderts und zeigte auf der Empore eine Skulptur der Heiligen Familie.
Die Kirche ist vollständig mit gemusterten Kacheln und Figuren aus dem späten 16. und frühen 17. Jahrhundert bedeckt. Es gibt auch einen schönen geschnitzten Chorstuhl mit 106 Plätzen, in dem einst die Nonnen Platz nahmen.
In der Sakristei, die mit blauen und weißen Kacheln ausgekleidet ist, befinden sich zehn Tafeln mit Szenen aus dem Leben von Bernardo de Claraval.

Kostenlose geführte Besichtigungen
Öffnungszeiten:
Dienstag bis Samstag : 9.30 – 12.30 | 14 – 18 Uhr
Sonntag : 14 – 18 Uhr